Island

Winterabenteuer in Feuer und Eis

Mit dem Mietwagen auf spannender Strecke zwischen Wasserfällen, Vulkanen und schimmernden Eisbergen

Ihre Reisespezialistin

Sylvia Wesser

Sylvia Wesser

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 790 EUR
Dauer 7 Tage
Teilnehmer ab 2
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode ISLWIN

Wer Island im Sommer schon einmal besucht hat, der wird im Winter noch mehr staunen.

Island – ein Winterwonderland

Schneebedeckte Lavafelder, teilweise gefrorene Wasserfälle und dampfende heiße Quellen mitten im Schnee machen Island zu einem einzigartigen Reiseziel im Winter. Naturgeformte Eisskulpturen und eine glitzernde weiße Landschaft bieten perfekte Fotomotive. Sie besuchen die schönsten Wasserfälle und Sehenswürdigkeiten im Südwesten Islands und erleben die erholsame Ruhe dieser kalten Jahreszeit – und das alles individuell mit Ihrem Mietwagen! Sie werden einen der bekanntesten Vulkane der Welt sehen und die beeindruckende Küste mit ihren schwarzen Sandstränden und einzigartigen Felsformationen erkunden.

Vielfältig aktiv

Ob kleinere Wanderungen zum Svartifoss oder zum berühmten Flugzeugwrack, spannende Besuche in den multimedialen Museen der Hauptstadt bzw. der Südküste oder eine Tour in eine Eishöhle an der Gletscherlagune – der Winter und die flexible Reisegeschwindigkeit im eigenen Mietwagen ermöglichen Ihnen viele Optionen.

Aurora Borealis erleben

Abends widmen Sie Ihre ganze Aufmerksamkeit dem Sternenhimmel über Island, um mit etwas Glück das schönste Phänomen des Nordens zu beobachten: die Polarlichter. Island ist einer der besten Orte, um das Naturschauspiel zu erleben. Und wenn diese magischen Lichter über der vereisten Landschaft erscheinen und den Schnee in einen grünen Schein tauchen, werden Sie diesen verzauberten Ort nie mehr vergessen.

Höhepunkte

  • Goldener Ring mit Geysiren, heißen Quellen und dem teils gefrorenen Gullfoss
  • Digitaler Routenplaner mit ausführlichen Infos
  • Mit etwas Glück: Nordlichtbeobachtung

Das Besondere dieser Mietwagenreise

  • Bekannte Südküsten-Highlights in winterlicher Stimmung
  • Gemütliche, oft familiengeführte Farmunterkünfte
  • Digitaler Routenplaner mit ausführlichen Infos

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.10.2021 30.04.2022 ab 790 EUR Budget-Kategorie Anfragen

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 490 EUR
Andere Mietwagenkategorie auf Anfrage
Aufpreis Komfort-Kategorie (Privatbad) ab 180 EUR

Reiseverlauf

  • Im Winter unterwegs mit dem Allradfahrzeug

    1. Tag: Anreise

    Individuelle Anreise nach Keflavík und Übernahme des Mietwagens am Flughafen. Optionaler Besuch der Blauen Lagune (Voranmeldung notwendig). Fahrt Richtung Südküste und Übernachtung im Gästehaus. (Fahrstrecke ca. 160 km).

  • Am winterlich vereisten Gullfoss

    2. Tag: Goldener Ring 1×F

    Fahrt zum Þingvellir-Nationalpark, Sitz des alten isländischen Parlaments und ein Juwel der Natur. Anschließend geht es weiter zum Heißwassergebiet des Geysir und natürlich darf auch ein Besuch des mächtigen Wasserfalls Gullfoss nicht fehlen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke ca. 100 km).

  • Skógafoss mit Regenbogen

    3. Tag: Zu den Wasserfällen im Süden 1×F

    Ihre Reise führt weiter entlang der Südküste zu den berühmten Wasserfällen Seljaland- und Skógafoss. Übernachtung in der Region Vík im Gästehaus. (Fahrtstrecke ca. 130 km).

  • Am Svartifoss im Skaftafell-Nationalpark

    4. Tag: Im Skaftafell 1×F

    Besuchen Sie die Halbinsel Dyrhólaey sowie die schwarzen Sandstrände von Vík. Anschließend Weiterfahrt Richtung Vatnajökull-Nationalpark. Es bietet sich eine kurze Wanderung zum Svartifoss an oder eine Fahrt zur Gletscherlagune Jökulsárlón. Übernachtung in der Region Kirkjubæjarklaustur. (Fahrstrecke variabel, ca. 70-310 km).

  • Auf dem Gletscher im Skaftafell-Nationalpark

    5. Tag: An der Südküste 1×F

    Erneute Möglichkeit für den Besuch des schönen Vatnajökull-Nationalparks, zwischen Gletschern und zahlreichen Wandermöglichkeiten gelegen. Übernachtung in der Region Hella. (Fahrstrecke ca. 170 km).

  • Die Ringstraße in Südisland

    6. Tag: Reykjavik: Unterwegs in der Hauptstadt 1×F

    Fahrt entlang der Küste nach Hveragerði, ein kleines charmantes Städtchen. Es ist einer der wenigen Orte der Welt, die direkt auf einem geothermalen Gebiet liegen. Wegen seiner vielen Gewächshäuser, die vom heißen Wasser der naheliegenden Quellen erwärmt werden, wird es auch das „Blumendorf“ genannt. Nachmittag in Reykjavik zur freien Verfügung. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrstrecke ca. 90 km).

  • Reykjavík mit Regenbogen

    7. Tag: Heimreise 1×F

    Fahrt zum Flughafen Keflavík, Abgabe des Mietwagens und individuelle Heim- oder Weiterreise. (Fahrstrecke ca. 50 km).

Enthaltene Leistungen ab/an Keflavík

  • Englischsprachiges Informationsmaterial/Reisecomputer mit ausführlichen Routenbeschreibungen und Reiseinformationen (leihweise)
  • Mietwagen der Kategorie Kleinwagen (VW Polo oder vergleichbar) mit Allradantrieb, Winterausrüstung, unbegrenzten Freikilometern, CDW-Versicherung, Diebstahlschutz und Navigationssystem sowie 1 Zusatzfahrer für 7 Tage
  • 6 Ü: Gästehaus im DZ (Gemeinschaftsbad)
  • Mahlzeiten: 6×F

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Benzinkosten; optionale Aktivitäten und Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Goldener Ring mit Geysiren, heißen Quellen und dem teils gefrorenen Gullfoss
  • Digitaler Routenplaner mit ausführlichen Infos
  • Mit etwas Glück: Nordlichtbeobachtung

Das Besondere dieser Mietwagenreise

  • Bekannte Südküsten-Highlights in winterlicher Stimmung
  • Gemütliche, oft familiengeführte Farmunterkünfte
  • Digitaler Routenplaner mit ausführlichen Infos

Hinweise

Die Reise kann auch mit abweichendem Reiseverlauf individuell angepasst werden.
Der Mietwagen stellt eine von DIAMIR vermittelte Reiseleistung dar, bei der ausschließlich die AGB der jeweiligen Mietgesellschaft Gültigkeit besitzen. Gern senden wir Ihnen diese auf Anfrage zu.
DIAMIR kann für verpasste Leistungen, welche aus einer Autopanne/Unfall resultieren, nicht haftbar gemacht werden. Etwaige Zusatzkosten muss der Kunde vor Ort tragen.

Anforderungen

Für die Anmietung des Fahrzeuges sind eine Kreditkarte und ein gültiger Führerschein notwendig. Fahrer müssen mindestens 21 Jahre alt sein, bei Buchung eines Allradfahrzeuges mindestens 23 Jahre.

Zusatzinformationen

Die Reise kann komplett nach Ihren Wünschen individuell angepasst werden.

Der Reisepreis basiert auf der günstigsten Mietwagen-Buchungsklasse. Mietwagenpreise sind immer tagesaktuell. Bei Nichtverfügbarkeit können gegen Aufpreis andere Klassen reserviert werden.

Die Economy-Kategorie beinhaltet einfache Unterkünfte wie Farmhäuser oder Gästehäuser mit geteilten Badezimmern. Die Komfort-Kategorie berücksichtigt die Unterbringung im Doppelzimmer mit Privatbad in guten Gästehäusern und Hotels der jeweiligen Region.

Für die Dauer der Reise erhalten Sie leihweise ein Tablet (Reisecomputer) mit umfangreichen Informationen zu Ihrer Route, wie Höhepunkten und Sehenswürdigkeiten an der Strecke und vielen weiteren Hinweisen. Sie können Ihre Tagesetappen am Tablet verfeinern, individualisieren und ganz Ihren Schwerpunkten anpassen. Weiterhin enthält das Tablet aktuelle Informationen zu Straßen- und Wettersituationen, kann als Hotspot für Ihre mobilen Endgeräte genutzt werden und bietet bei Rückfragen Kontaktmöglichkeiten zu den Kollegen vor Ort.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Selbstfahrerreise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Island

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Island ist von COVID-19 weiterhin betroffen, aber kein Hochrisikogebiet. Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC).

Einreise

Island hat alle Länder außer Grönland als Hochrisikogebiete eingestuft.

Alle Reisenden müssen vor der Abreise nach Island ein Registrierungsformular ausfüllen, das u.a. Kontaktdaten, Flug- und Aufenthaltsdaten sowie Informationen zum Gesundheitszustand und zu Voraufenthalten abfragt.

Für alle Reisenden, die keinen Nachweis über eine abgeschlossene Impfung gegen COVID-19 oder über die Genesung vorlegen können, gilt grundsätzlich die Pflicht, bei der Einreise einen negativen PCR-Test vorzulegen, der maximal 72 Stunden vor Abflug vorgenommen wurde. Ausgenommen hiervon sind Kinder, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden.

Darüber hinaus müssen auch Geimpfte und Genesene (Erkrankung ist länger als sechs Monate her) bei der Einreise einen negativen COVID-19-Test vorlegen, der maximal 72 Stunden vor Abflug vorgenommen wurde. Für diese Personengruppe wird alternativ zum PCR-Test auch ein Antigen-Schnelltest anerkannt. Von der Testpflicht ausgenommen sind ebenfalls Kinder, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden.

Reisende, die innerhalb der letzten sechs Monate an COVID-19 erkrankt waren, müssen keinen negativen PCR- oder Antigen-Schnelltest bei der Einreise vorlegen. Stattdessen muss ein positiver PCR-Test vorgelegt werden, welcher nicht jünger als 14 Tage und nicht älter als 6 Monate sein darf.

Die isländische Gesundheitsbehörde informiert über die Anforderungen an das bei der Einreise vorzulegende Zertifikat über die Genesung bzw. den Impfnachweis. Die Anerkennung hängt von der abschließenden Entscheidung der isländischen Grenzbehörde ab. Reisende, die keinen Nachweis über eine Impfung gegen COVID-19 oder über eine überstandene COVID-19-Infektion vorlegen können, müssen bei Einreise einen PCR-Test durchführen lassen und sich dann für fünf Tage in Quarantäne begeben, bevor sie sich einem weiteren PCR-Test unterziehen. Erst nach Erhalt eines negativen Testergebnisses darf die Quarantäne beendet werden, im Falle eines positiven Testergebnisses wird eine Isolation angeordnet. Die Unterbringung in einer staatlichen Quarantäneunterkunft wird angeordnet, wenn keine geeignete häusliche Unterkunft über das Registrierungsformular nachgewiesen wird. Grundsätzlich ausgenommen hiervon sind Kinder, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden.

Personen mit gewöhnlichem Aufenthalt oder engen Verbindungen in Island, die vollständig geimpft oder genesen (Genesene, die innerhalb der letzten sechs Monate an COVID-19 erkrankt waren und einen positiven PCR-Test, minimal 14 Tage alt und maximal 6 Monate alt, vorlegen können, müssen diesen Test nicht vorlegen) sind, müssen innerhalb von 48 Stunden nach der Einreise einen COVID-19-Test vornehmen lassen. Anerkannt werden PCR-Tests oder Antigen-Schnelltests. Die Testpflicht besteht auch für Kinder, die im Jahr 2015 oder früher geboren wurden.

Aktuelle Informationen zu den Einreisebestimmungen und den Quarantäneregeln bieten die isländische Gesundheitsbehörde, der isländische Zivilschutz und die isländische Polizeibehörde.

Durch- und Weiterreise

Transitreisen über Island (ohne Aufenthalt im Land) sind möglich und unterliegen keinen Quarantänebestimmungen. Transitaufenthalte im Land unter 48 Stunden sind nur in einer Quarantäneunterkunft möglich. Für Weiterreisen nach Nordamerika gelten die Reise- und Sicherheitshinweise für die USA bzw. Kanada.

Reiseverbindungen

Fähr- und Flugverkehr finden statt. Da Flugverbindungen von und nach Island nicht immer direkt stattfinden, müssen Vorschriften der Transitländer zum möglichen Mitführen eines aktuellen negativen PCR-Tests beachtet werden.

Beschränkungen im Land

Landesweit gibt es in touristischen, kulturellen und sportlichen Einrichtungen sowie in der Gastronomie Beschränkungen. Es gelten u.a. verkürzte Öffnungszeiten und begrenzte Besucherzahlen. Versammlungen sind derzeit grundsätzlich auf 200 Personen beschränkt.

Quelle: Auswärtiges Amt