Schottland • Färöer • Jan Mayen • Spitzbergen

Trauminseln im Nordatlantik

Expeditionskreuzfahrt zu einsamen Inseln und ins raue Spitzbergen mit vielen Tierbeobachtungen

Ihre Reisespezialistin

Preis pro Person ab 3395 EUR
Dauer 12 Tage
Teilnehmer 30–114
Reiseleitung Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (9) 4,5
Tourcode SPIATL

Auf dieser Reise besuchen Sie die schönsten und teils einsamsten Inseln Europas – Landschaften von wilder Schönheit und Lebensraum für zahlreiche Tierarten. Komfortables Basislager ist Ihr kleines Expeditionsschiff – es bietet gemütliche Kabinen, spannende Vorträge und viel Zeit zum Entspannen während der Seetage und ist gleichzeitig Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflüge an Land.

Fair Isle, Färöer und Jan Mayen

Entlang der beeindruckend grünen Küste Schottlands erreichen Sie die noch wenig besuchten Shetland-Inseln, die nicht nur für Robben-, Lummen- und Raubmöwenpopulationen bekannt sind, sondern auch für die einzigartige, farbenfrohe Fair-Isle-Stricktechnik. Weiter geht es auf die Färöer mit ihrer reichen Geschichte und farbenprächtigen Häusern. Noch einsamer gelegen ist die Insel Jan Mayen – die Vulkaninsel beeindruckt durch ihre Unberührtheit und mystische Ausstrahlung.

Wale und Seevögel

Unterwegs im Nordatlantik sollten Sie unbedingt die Augen offen halten, denn die nährstoffreichen Gewässer bieten Futter für eine vielfältige Tierwelt. Mit etwas Glück beobachten Sie Zwergwale, Blauwale, Finnwale, Orcas, Schweinswale oder auch Delfine, während in der Luft Papageitaucher, Eissturmvögel, Eiderenten, Elfenbeinmöwen und Lummen gesichtet werden können.

Raue Gipfel Spitzbergens

Schließlich erreichen Sie das karge, arktische, größtenteils noch schneebedeckte Spitzbergen. Die Gewässer rund um die Inselgruppe sind zu dieser Jahreszeit oft noch voller Eis und die Chancen sind gut, auf Eisbären zu treffen. Ausflüge an der Westküste führen zu den Ruheplätzen von Walrossen, Weidegründen der Rentiere oder auch zu beeindruckenden Gletscherfronten.

Bewertung unserer Kunden

4,5 (9 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Spannende Vogelbeobachtungen: Basstölpel, Sturmvögel, Trottellummen, Papageitaucher
  • Sehr gute Chancen auf viele Walsichtungen
  • Intensive Erkundungen in Spitzbergen

Das Besondere dieser Reise

  • Beeindruckende Tierwelt des Nordatlantiks
  • Jan Mayen – eine der einsamsten Inseln der Welt

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 22.05.2021 02.06.2021 Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung
Frühbucherpreise mit bis zu 25% Rabatt gültig bis 31.01.2021
Anfragen
B 3395 EUR Dreibett-Suite Buchen Anfragen
B 5996 EUR Hauptdeck-Suite Buchen Anfragen
B 4795 EUR Classic-Suite Buchen Anfragen
B 4895 EUR Superior-Suite Buchen Anfragen
B 7395 EUR Deluxe-Suite Buchen Anfragen
B 7995 EUR Premium-Suite Buchen Anfragen
B 10 395 EUR Eigner-Suite Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Sabine Walther und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 450 EUR

Reiseverlauf

  • Unterwegs in Edinburgh

    1. Tag: Edinburgh – Anreise

    Samstag, den 22.05.2021

    Individuelle Anreise nach Edinburgh. Wir empfehlen die Anreise ein oder zwei Tage früher, um Zeit für Erkundungen zu haben: Das berühmte Schloss erhebt sich über der Stadt, mittelalterliche Architektur, grüne Hügel und das Glitzern des Meeres prägen den Aufenthalt. Am Nachmittag Einschiffung auf Ihr kleines, komfortables Expeditionsschiff. Übernachtung an Bord.

  • Orca

    2. Tag: Kirkwall, Orkney-Inseln 1×(F/M/A)

    Sonntag, den 23.05.2021

    Sie erkunden die Schätze der faszinierenden Orkney-Inseln. Während eines ausgedehnten Ausflugs besuchen Sie die Megalith-Anlage „Standing Stones of Stennes“. Die drei bis zu sechs Meter hoch aufragenden Steine sind schon von Weitem sichtbar. Danach geht es zum „Ring of Brodgar“. Großbritanniens drittgrößter Steinkreis ist etwa 5000 Jahre alt und wirkt noch immer Ehrfurcht einflößend. Ebenso beeindruckend ist die Steinzeit-Siedlung Skara Brae an der Westküste der Insel, deren Ruinen erst vor 150 Jahren durch einen Sandtsturm freigelegt wurden. Den eindrucksvollen Abschluss der Tour bildet die wunderschöne, aus zwei verschiedenfarbigen Sandsteinen erbaute St-Magnus-Kathedrale in Kirkwall. Übernachtung an Bord.

  • Das Vogelobservatorium auf Fair Isle

    3. Tag: Fair Isle, Shetland-Inseln 1×(F/M/A)

    Montag, den 24.05.2021

    Fair Isle ist ein Mekka für Vogelliebhaber – im hiesigen Vogelobservatorium wurden über 345 Arten gezählt. Besonders prägnant sind die putzigen Papageitaucher und die große Kolonie Basstölpel. Aber bei einer Wanderung über die Insel werden Sie auch Eissturmvögel, Dreizehenmöwen, Raubmöwen und mit etwas Glück auch Kegelrobben beobachten können. Und vielleicht erstehen Sie hier ein besonderes Souvenir: die Einwohner sind berühmt für ihre speziellen, farbenfrohen Fair-Isle-Strickstücke. Übernachtung an Bord.

  • 4. Tag: Torshavn, Färöer-Inseln 1×(F/M/A)

    Dienstag, den 25.05.2021

    Die Färöer-Inseln gelten als authentisch, unverbraucht und wild. Grüne Hügel, blauer Ozean und bunte Häuser prägen das Bild in Toshavn, der Hauptstadt der Inselgruppe. Von hier aus unternehmen Sie einen Ausflug nach Kirkjubøur, im Mittelalter das religiöse und kulturelle Zentrum der Färöer und einst Bischofssitz. In der St.-Magnus-Kathedrale aus hochgotischer Zeit begegnen Sie dem heiligen Magnus wieder, den Sie bereits von der gleichnamigen Kirche auf den Orkneys kennen. Übernachtung an Bord.

  • Eissturmvogel

    5. Tag: Auf See Richtung Jan Mayen 1×(F/M/A)

    Mittwoch, den 26.05.2021

    Sie überqueren den Polarkreis und fahren der Mitternachtssonne entgegen. Das nächste Ziel ist die entlegene Insel Jan Mayen. Nutzen Sie die Überfahrt, um einen der spannenden Vorträge anzuhören oder halten Sie auf den Außendecks Ausschau nach Zwerg-, Finn-, Blauwalen oder auch Orcas. Übernachtung an Bord.

  • Jan Mayen, einsames Eiland mitten im Atlantik

    6. Tag: Jan Mayen 1×(F/M/A)

    Donnerstag, den 27.05.2021

    Die wilde Schönheit Jan Mayens wird überragt vom noch immer aktiven Vulkan Beerenberg. Nur 18 Menschen leben dauerhaft hier und halten eine militärische und eine Wetterstation am Laufen. Besuch ist hier herzlich willkommen, aber nicht immer lässt das Wetter eine Anlandung zu. Mit etwas Glück können Sie die Wetterstation besuchen und den begehrten Stempel für den Reisepass bekommen. Vielleicht unternehmen Sie aber auch eine Anlandung auf der anderen Seite der Insel, in der Kvalrossbukta, oder Sie genießen das Panorama bei einer Fahrt entlang der rauen Küstenlinie. Übernachtung an Bord.

  • Buckelwalfluke im Krossfjorden

    7. Tag: Auf See mit Kurs Spitzbergen 1×(F/M/A)

    Freitag, den 28.05.2021

    Ein Tag zum Ausruhen und Genießen. Vorträge bereiten Sie auf die Zeit in Spitzbergen vor und mit etwas Glück erspähen Sie draußen Wale, Delfine, Robben oder Seevögel. Übernachtung an Bord.

  • Eisbärbeobachtung

    8.–11. Tag: Westspitzbergen 4×(F/M/A)

    Samstag, den 29.05.2021 bis Dienstag, den 01.06.2021

    Sie erkunden Spitzbergen – dabei geben Wetter und Eisbedingungen die Route der nächsten Tage vor. Vielleicht besuchen Sie die großen Fjordsysteme im Südwesten der Inselgruppe. Schneebedeckte, schroffe Gipfel und enge Kanäle bilden die Kulisse für gewaltige Gletscherabbrüche. Vielleicht führt die Reise aber auch etwas weiter in den Nordwesten. Egal wo – die Tage sind ausgefüllt mit spannenden Anlandungen, kleinen Wanderungen, interessanten Vorträgen und fantastischen Landschaften.

    Im Land der Mitternachtssonne lohnt es sich, so viel Zeit wie möglich draußen zu verbringen. Die Insel ist bevölkert mit Tausenden Seevögeln, die mitten in der Brutarbeit stecken. Die ersten zarten Blüten stecken ihre Köpfchen gen Himmel und Rentiere suchen nach den ersten, saftig-grünen Halmen. Entlang der Gletscher ruhen oft Robben auf abgebrochenen Eisstücken. Und überall könnte ein Eisbär auftauchen – dem König der Arktis zu begegnen ist ein beeindruckendes Erlebnis!

    4 Übernachtungen an Bord.

  • Longyearbyen im Detail

    12. Tag: Longyearbyen – Abreise 1×F

    Mittwoch, den 02.06.2021

    Im Hafen von Longyearbyen heißt es Abschied nehmen. Ausschiffung und wahlweise Transfer ins Stadtzentrum oder zum Flughafen. Individuelle Heimreise oder Verlängerung.

Enthaltene Leistungen ab Edinburgh/an Longyearbyen

  • Deutsch und Englisch sprechendes Expeditionsteam
  • Gruppentransfers Flughafen – Hafen am Einschiffungstag sowie Hafen – Flughafen/Stadtzentrum am Ausschiffungstag
  • Alle Landgänge, Wanderungen und Schlauchbootfahren, abhängig von Eis- und Wetterbedingungen sowie ggf. Genehmigungserteilung
  • Umfangreiches, wissenschaftlich fundiertes Vortragsprogramm an Bord
  • Wetterfeste Expeditionsjacke
  • Feste Wandergummistiefel (leihweise)
  • 11 Ü: Schiff in gebuchter Kabinenkategorie
  • Mahlzeiten: 11×F, 10×M, 10×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Aktivitäten; evtl. nötige Zusatzübernachtungen vor oder nach der Tour; Reisekrankenversicherung (obligatorisch); Serviceleistungen an Bord; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Spannende Vogelbeobachtungen: Basstölpel, Sturmvögel, Trottellummen, Papageitaucher
  • Sehr gute Chancen auf viele Walsichtungen
  • Intensive Erkundungen in Spitzbergen

Das Besondere dieser Reise

  • Beeindruckende Tierwelt des Nordatlantiks
  • Jan Mayen – eine der einsamsten Inseln der Welt

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 30, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Der Reiseverlauf dient der groben Orientierung. Der endgültige Verlauf wird täglich den örtlichen Eis- und Witterungsbedingungen sowie den Tierbeobachtungsmöglichkeiten angepasst.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Bitte beachten Sie, dass eine gültige Krankenversicherung Teilnahmevoraussetzung für die Schiffsreisen ist (über uns buchbar).

Für diese Reise gelten gesonderte Stornobedingungen:

Stornierung bis einschließlich 180. Tag vor Reiseantritt: 30%, 179. bis 90. Tag vor Reiseantritt: 40%, Stornierung ab dem 89. bis zum 65. Tag vor Reiseantritt: 55%, Stornierung ab dem 64. Tag bis zum 31. Tag vor Reiseantritt: 70%, ab 30. Tag bis 8. Tag vor Reisebeginn: 85 %, ab 7. Tag vor Reiseantritt bis einschließlich des Abreisetages/Nichterscheinen: 95%.

Anforderungen

Für die Zodiactouren sowie Anlandungen brauchen Sie keine speziellen körperlichen Voraussetzungen. Die Wanderungen werden den Gegebenheiten vor Ort sowie der Kondition der Gruppe angepasst – in der Regel wird eine leichte, eine mittelschwere und eine etwas anspruchsvollere Tour angeboten.

Flexibilität ist Grundvoraussetzung für diese Tour, da sich der Reiseverlauf je nach vor Ort herrschenden Bedingungen ändern kann. Bitte stellen Sie sich auf z.T. kalte Temperaturen, starken Wind, Schnee sowie evtl. raue See ein.

Kleiderordnung an Bord: sportlich-leger.

Zusatzinformationen

Alleinreisende

Sie verreisen allein? Dann können Sie „geteilte Kabinen“ buchen – Sie haben dann ein Bett in einer Kabine Ihrer Wahl und teilen die Kabine mit einer oder zwei (je nach Kabinenkategorie) gleichgeschlechtlichen Mitreisenden. Es fällt kein Zuschlag an.

Einzelkabinen

Wenn Sie eine Kabine allein nutzen möchten, können Sie Einzelkabinen in allen Zweibett-Kategorien buchen (Dreibettkabinen sind nicht allein nutzbar). Der Zuschlag berechnet sich 1,7 x Reisepreis (Hauptdeck- und Classic-Suite) bzw. 2,0 x Reisepreis (Superior-Suite bis Eigner-Suite).

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Norwegen

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer PCR-Test wird verlangt und Quarantäne von 10 Tagen bei Einreise

Rückkehr-Pflichten:
Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Norwegen hat Deutschland zum Risikogebiet erklärt und die Einreisebestimmungen weiter verschärft. Alle Reisenden nach Norwegen müssen bei Einreise einen PCR-Test absolvieren. Der Test muss am Flughafen oder an dafür ausgestatteten Grenzübergängen absolviert werden. Nach aktuellem Stand wird bei Einreise ein negativer PCR-Test verlangt, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Die Quarantänepflicht gilt weiterhin.

Jeder, der nach Norwegen einreist, muss ein Selbsterklärungsformular ausfüllen. Diese Registrierung muss maximal 72 Stunden vor der Einreise nach Norwegen erfolgen und bei der Grenzkontrolle durch eine Quittung nachgewiesen werden. Reisende sind dafür verantwortlich, die Quittung oder das ausgedruckte Formular bei Einreise mit sich zu führen.

Bei Einreise nach Norwegen finden Grenzkontrollen statt. Die Zahl der offenen Grenzübergänge wurde reduziert. Die offenen Grenzübergänge können auf der Webseite der norwegischen Regierung nachgelesen werden.  

Die bei Einreise aus einem Risikogebiet verpflichtende 10-tägige Quarantäne muss in einem Quarantänehotel verbracht werden, es sei denn, es kann ein fester Wohnsitz in Norwegen oder eine Unterkunft nachgewiesen werden, die für eine Quarantäne geeignet ist. Eine Unterkunft ist dann geeignet, wenn der Kontakt zu anderen vermieden werden kann und dazu ein eigenes Zimmer, ein eigenes Bad sowie eine eigene Küche oder Essensversorgung gegeben ist. Bei Einreise ist dies durch eine Bestätigung des Wohnungsgebers auf einem Formular der norwegischen Behörden nachzuweisen.

Privatreisende, die dem gleichen Haushalt angehören, können die Quarantäne in einer gemeinsamen Quarantäneunterkunft verbringen. Arbeits- und Dienstreisende müssen hingegen immer eine eigene Unterkunft nach o. g. Kriterien nachweisen, die der Arbeits- oder Auftraggeber zu bestätigen hat. Personen, die gemeinsame Kinder mit einer Person mit festem Wohnsitz in Norwegen haben oder mit einer solche verheiratet sind und deren minderjährige Kinder können die Quarantäne in der Wohnung des Partners bzw. des anderen Elternteils verbringen.

Die Quarantäne kann auf sieben Tage verkürzt werden indem man zweimal negativ auf Covid-19 getestet wurde. Der erste Test muss bei Einreise durchgeführt werden und kann ein Schnelltest oder ein PCR-Test sein. Der zweite Test darf frühestens sieben Tage nach der Ankunft durchgeführt werden und muss ein PCR-Test sein. Die Quarantänepflicht gilt so lange, bis das zweite negative Testergebnis vorliegt. Einreisende aus Großbritannien können die 10-tägige Quarantäne nicht verkürzen.

Ausnahmen von der Quarantäne sind möglich für Personen, die schwer erkrankte nahe Angehörige besuchen oder an einer Beisetzung naher Angehöriger teilnehmen. Hierzu ist mit dem jeweilig zuständigen Amtsarzt (kommunelege) Kontakt aufzunehmen.

Über die aktuellen Einreisebedingungen informieren die norwegischen Behörden auch in deutscher Sprache.

Für Einreisende aus Großbritannien gelten zusätzliche Regelungen.

Die Entscheidung, ob die Einreise erlaubt wird, obliegt in jedem Fall der norwegischen Grenzpolizei.

Personen, die innerhalb der letzten sechs Monate von COVID-19 genesen sind und dies durch medizinische Dokumente nachweisen können, sind von der Quarantänepflicht ausgenommen.

Eine Übersicht über die von Norwegen zu Risikogebieten deklarierten Länder bietet das Norwegian Institute of Public Health. Diese Übersicht wird regelmäßig aktualisiert.

Durch- und Weiterreise

Bei Einreisen aus Deutschland und anderen als Risikogebieten klassifizierten Ländern können inländische Anschlussflüge bei Symptomfreiheit angetreten werden. Es muss dann am Zielort eine Quarantäne angetreten werden.

Quelle: Auswärtiges Amt

Spitzbergen

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Quarantäne von 10 Tagen bei Einreise

Zusatzinformationen:

Reisen nach Svalbard/Spitzbergen sind grundsätzlich wieder möglich. Das zuvor geltende Einreiseverbot vom Festland nach Svalbard/Spitzbergen ist aufgehoben. Es gelten weiterhin die Einreiseregeln und -beschränkungen nach Norwegen.

Norwegen hat Deutschland zum Risikogebiet erklärt und die Einreisebestimmungen weiter verschärft. Alle Reisenden nach Norwegen müssen bei Einreise einen PCR-Test absolvieren. Der Test muss am Flughafen oder an dafür ausgestatteten Grenzübergängen absolviert werden. Nach aktuellem Stand wird bei Einreise ein negativer PCR-Test verlangt, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Die Quarantänepflicht gilt weiterhin.

Jeder, der nach Norwegen einreist, muss ein Selbsterklärungsformular ausfüllen. Diese Registrierung muss maximal 72 Stunden vor der Einreise nach Norwegen erfolgen und bei der Grenzkontrolle durch eine Quittung nachgewiesen werden. Reisende sind dafür verantwortlich, die Quittung oder das ausgedruckte Formular bei Einreise mit sich zu führen.

Bei Einreise nach Norwegen finden Grenzkontrollen statt. Die Zahl der offenen Grenzübergänge wurde reduziert. Die offenen Grenzübergänge können auf der Webseite der norwegischen Regierung nachgelesen werden.  

Die bei Einreise aus einem Risikogebiet verpflichtende 10-tägige Quarantäne muss in einem Quarantänehotel verbracht werden, es sei denn, es kann ein fester Wohnsitz in Norwegen oder eine Unterkunft nachgewiesen werden, die für eine Quarantäne geeignet ist. Eine Unterkunft ist dann geeignet, wenn der Kontakt zu anderen vermieden werden kann und dazu ein eigenes Zimmer, ein eigenes Bad sowie eine eigene Küche oder Essensversorgung gegeben ist. Bei Einreise ist dies durch eine Bestätigung des Wohnungsgebers auf einem Formular der norwegischen Behörden nachzuweisen.

Privatreisende, die dem gleichen Haushalt angehören, können die Quarantäne in einer gemeinsamen Quarantäneunterkunft verbringen. Arbeits- und Dienstreisende müssen hingegen immer eine eigene Unterkunft nach o. g. Kriterien nachweisen, die der Arbeits- oder Auftraggeber zu bestätigen hat. Personen, die gemeinsame Kinder mit einer Person mit festem Wohnsitz in Norwegen haben oder mit einer solche verheiratet sind und deren minderjährige Kinder können die Quarantäne in der Wohnung des Partners bzw. des anderen Elternteils verbringen.

Die Quarantäne kann auf sieben Tage verkürzt werden indem man zweimal negativ auf Covid-19 getestet wurde. Der erste Test muss bei Einreise durchgeführt werden und kann ein Schnelltest oder ein PCR-Test sein. Der zweite Test darf frühestens sieben Tage nach der Ankunft durchgeführt werden und muss ein PCR-Test sein. Die Quarantänepflicht gilt so lange, bis das zweite negative Testergebnis vorliegt. Einreisende aus Großbritannien können die 10-tägige Quarantäne nicht verkürzen.

Ausnahmen von der Quarantäne sind möglich für Personen, die schwer erkrankte nahe Angehörige besuchen oder an einer Beisetzung naher Angehöriger teilnehmen. Hierzu ist mit dem jeweilig zuständigen Amtsarzt (kommunelege) Kontakt aufzunehmen.

Über die aktuellen Einreisebedingungen informieren die norwegischen Behörden auch in deutscher Sprache.

Für Einreisende aus Großbritannien gelten zusätzliche Regelungen.

Die Entscheidung, ob die Einreise erlaubt wird, obliegt in jedem Fall der norwegischen Grenzpolizei.

Personen, die innerhalb der letzten sechs Monate von COVID-19 genesen sind und dies durch medizinische Dokumente nachweisen können, sind von der Quarantänepflicht ausgenommen.

Eine Übersicht über die von Norwegen zu Risikogebieten deklarierten Länder bietet das Norwegian Institute of Public Health. Diese Übersicht wird regelmäßig aktualisiert.

Quelle: Auswärtiges Amt

Großbritannien

Einreise-Status:
Reiseland geschlossen und Öffnung ist nicht unmittelbar zu erwarten oder angekündigt

Zusatzinformationen:

Reisen aus touristischen Gründen sind in und nach Großbritannien und Nordirland untersagt.

Bei allen Einreisen nach England aus allen Ländern mit Ausnahme Schottlands, Nordirlands, Irlands, Isle of Man, Jersey und Guernsey muss ein negativer COVID-19-Test vorgelegt werden, der bei Einreise nicht älter als drei Tage sein darf. Anerkannt werden PCR-Tests, RT-Lamp-Tests sowie Antigentests („lateral-flow-Test“). Der negative Testnachweis, in Englisch, Französisch oder Spanisch (eine Übersetzung ist nicht ausreichend), muss bereits vor Reisebeginn (vor Einstieg Flugzeug, Fähre und Zug) vorgelegt werden. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder unter 11 Jahren. Weitere Details kann man auf der Webseite der britischen Regierung nachlesen. Reisende, die ohne einen negativen COVID-19-Test nach England einreisen, müssen mit einer Geldstrafe von mindestens 500,- GBP rechnen.

Für die Einreise nach Schottland und Wales gelten ähnliche Einreisebeschränkungen für alle Reisenden.

Die nordirische Regierung hat angekündigt, ab 21. Januar 2021 ähnliche Einreisebeschränkungen für alle Reisenden nach Nordirland einzuführen.

Darüber hinaus gilt für Reisende aus Deutschland zwingend eine 10-tägige Quarantänepflicht und die Pflicht, sich elektronisch anzumelden.

Für Einreisen nach England (Schottland, Wales und Nordirland sind ausgenommen) besteht die Möglichkeit, sich nach fünf Tagen von der Quarantäne zu befreien. Voraussetzung ist ein negativer COVID-19-Test. Der Test ist kostenpflichtig und muss bei einem von der Regierung des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland lizenzierten Labor durchgeführt werden. Es ist mit Kosten von 80 bis 300 GBP/Test zu rechnen. Nähere Informationen bietet die britische Regierung.

Für alle Einreisenden gilt grundsätzlich die Pflicht zur elektronischen Anmeldung vor Einreise. Diese soll die britischen Behörden in die Lage versetzen, im Falle entdeckter Corona-Infektionen eine Nachverfolgung zu ermöglichen. Daher müssen zahlreiche Angaben einschließlich des Beförderungsmittels sowie des Ortes angegeben werden. Die elektronische Anmeldung erfolgt ausschließlich im Internet frühestens 48 Stunden vor Einreise. Bei der Einreise muss dann die erfolgte Anmeldung nachgewiesen werden. Verletzungen der Anmeldepflicht können mit empfindlichen, regional unterschiedlichen Bußgeldern geahndet werden. Bei Rückfragen steht montags bis freitags eine Hotline der britischen Regierung unter +44 800 678 1767 zur Verfügung.

Von der Quarantäne ausgenommen sind Reisende, die aus Irland, den Kanalinseln sowie von der Isle of Man einreisen und sich in den 14 Tagen vor Einreise dort aufgehalten haben.

Auch bei Einreise aus einem Land, dass nicht als Risikogebiet eingestuft ist („Travel Corridor“) kann Quarantäne im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland notwendig werden, wenn man im Transit durch ein Risikogebiet reist und dort Kontakt zu Personen hatte.

Nähere Informationen zur Frage des Transits bietet die britische Regierung.

Durch- und Weiterreise

Ein Transit durch das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland sowie die Weiterreise von Nordirland nach Irland ist nur in wenigen Ausnahmefällen erlaubt, jedoch nicht für touristische Zwecke. Transitreisende müssen sich vorab elektronisch anmelden, auch wenn sie sich nur im Transitbereich eines Flughafens aufhalten und einen negativen COVID-19-Test vorlegen.

Quelle: Auswärtiges Amt