Peru • Bolivien • Brasilien

Amazonas pur – von der Quelle bis zur Mündung

Spannende Abenteuerreise durch Amazonien mit Expeditionscharakter und intensiven Naturerlebnissen

Ihr Reisespezialist

GEMPP_Marcus_MR_Cordillera_Huayhuash_2016.JPG

Marcus Gempp

Ihr Reisespezialist
Preis pro Person ab 3300 EUR
Dauer 22 Tage
Teilnehmer 2–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (37) 4,6
Tourcode PERPUR

Von seinem Ursprung in den peruanischen Anden bis zu seiner Mündung am Atlantik legt der Amazonas eine Strecke von ca. 6500 Kilometern zurück. Hier, fernab des Massentourismus, ist Reisen noch ein wahres und einzigartiges Erlebnis! Wer Flexibilität und ein wenig Abenteuergeist mitbringt, wird mit einmaligen Begegnungen belohnt.

Den Schätzen des Amazonas auf der Spur

Von Cusco aus geht es in den peruanischen Dschungel mit seinen exotischen Tieren, farbenprächtigen Pflanzen und indigenen Völkern, die bis heute ihre uralten Traditionen pflegen. In Bolivien treffen Sie mit etwas Glück auf Paranusssammler, Dschungelfarmer und Goldsucher. Die Übernachtungen in den Siedlungen der Einheimischen ermöglichen Ihnen einmalige authentische Einblicke in das Leben dieser Menschen. Mit Off-Road-Fahrzeugen, öffentlichen Bussen und Booten schlängeln Sie sich, im wahrsten Sinne des Wortes, von Station zu Station.

Gemütlich auf dem Amazonas dahinschippern

Höhepunkt der Reise ist sicherlich die Fahrt mit einem traditionellen Holzfrachtschiff von Manaus nach Santarem. Der Kontakt zur Bevölkerung ist hier garantiert. Entspannen Sie im Anschluss an den Stränden von Alter do Chão, welche an die Karibik erinnern und lassen Sie die Reise in der Amazonasmetropole Belem in einer Samba-Tanzbar ausklingen!

Bewertung unserer Kunden

4,6 (37 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Tierbeobachtungen in malerischer Regenwald-Szenerie
  • Frachtschifffahrt auf dem Amazonas: von Manaus nach Santarem mit Übernachtung in der Hängematte
  • Quirlige Dschungelmetropole Manaus
  • Karibikfeeling an den Stränden in Alter do Chão
  • Lebendiges Belem im Amazonasdelta
  • Unberührte Natur und schwarze Wasserbüffel auf der Insel Marajo

Das Besondere dieser Reise

  • Besuch beim traditionellen Schamanen
  • Genuss pur in der besten Eisdiele von Belem

Termine

  • BR buchbar/Restplätze
  • X geschlossen
  • Mindestteilnehmerzahl erreicht (mit Ihrer Buchung)
  • V Terminvorschau (Termin-/Preisänderung möglich)
von bis Preis p.P. weitere Informationen
X 06.11.2021 27.11.2021 3660 EUR EZZ: 210 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Mindestteilnehmerzahl erreichtR 20.11.2021 11.12.2021 3660 EUR EZZ: 210 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
2022
mit Ihrer Buchung ist die Mindestteilnehmerzahl erreichtB 08.01.2022 29.01.2022 3550 EUR EZZ: 210 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Mindestteilnehmer 4 Personen
Buchen Anfragen
B 02.04.2022 23.04.2022 3300 EUR EZZ: 210 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Mindestteilnehmer 4 Personen
Buchen Anfragen
B 21.05.2022 11.06.2022 3550 EUR EZZ: 210 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Mindestteilnehmer 4 Personen
Buchen Anfragen
Mindestteilnehmerzahl erreichtB 16.07.2022 06.08.2022 3400 EUR EZZ: 210 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 13.08.2022 03.09.2022 3550 EUR EZZ: 210 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
Mindestteilnehmerzahl erreichtB 05.11.2022 26.11.2022 3600 EUR EZZ: 210 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 12.11.2022 03.12.2022 3600 EUR EZZ: 210 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
2023
V 07.01.2023 28.01.2023 auf Anfrage Deutsch sprechende Reiseleitung Vormerken

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist Marcus Gempp und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 1150 EUR
Vorprogramm Cusco und Machu Picchu ab 580 EUR
Vorprogramm Cusco, Inka Trail und Machu Picchu ab 640 EUR
Privattransfer in Lima 22 EUR
Privattransfer in Belem 28 EUR

Reiseverlauf

  • Koloniale Gebäude am Plaza Mayor in Lima

    1. Tag: Anreise nach Lima

    Individuelle Anreise nach Lima, wo Sie von Ihrem Reiseleiter (ab 6 Teilnehmern – 1-5 Teilnehmer mit Deutsch sprechendem Fahrer) abgeholt und zu Ihrem Kolonialhotel gebracht werden. Am Abend findet eine Expeditionsbesprechung statt, bei der Ihr Reiseleiter den genauen Ablauf nochmals erläutert und alle Ihre Fragen beantwortet. Sollte die Reisegruppe am heutigen Tag noch nicht komplett sein, findet die Besprechung der Expedition in Pillcopata statt. Übernachtung im Hotel.

  • Wasserschweine

    2.–5. Tag: Dschungelerlebnis im Manu- und Amarakeiri-Nationalpark 4×(F/M/A)

    Am frühen Morgen Flug nach Cusco. Mit dem Kleinbus geht es auf wilden Off-Road-Strecken über die mächtigen Hochanden hinunter in das dampfende Amazonasgebiet, wo Sie in einem Dorf der Matsiguenka-Indianer, die durch ein Sozialprojekt geschützt werden, leben dürfen. Hier erkunden Sie den geschützten Regenwald zu Fuß, baden in heißen Vulkanquellen, besuchen eine Orchideenfarm und einen Dschungel-See. Tief im Dschungel und fernab von jeglicher Zivilisation sehen Sie vielleicht viele exotische Tiere: Aras und Papageien, Wasserschweine, Affen, Kaimane, Faultiere, Schmetterlinge, Tukane und tropische Vögel in den buntesten Farben. Mit etwas Glück sehen Sie sogar Raubkatzen, Boas, Anakondas und Vogelspinnen. Bei den Wanderungen durch den Regenwald bekommen Sie einen guten Einblick in die Flora und Fauna des primären Regenwaldes. Bis zu 55 m hohe Ceiba-Bäume, Kastanien, unzählige Palmenarten, Lianen und Würgefeigen sind nur einige der Bäume, die Sie zu sehen bekommen. Auch der Kontakt zu den Bewohnern des Regenwaldes steht im Vordergrund. So werden auch indigene Gemeinschaften besucht, u.a. Boca Manu, das einst vom legendären Fitzcarraldo zu Zeiten des Kautschuks gegründet wurde. Als Höhepunkt wartet die Übernachtung auf einer Plattform, von der regelmäßig Tapire an einer Mineralienlecke beobachtet werden können. 3 Übernachtungen in einfachen Hütten der Einheimischen. 1 Übernachtung in Feldbetten auf einer Tapir-Beobachtungsplattform.

  • Papageienlecke

    6. Tag: Papageien-Salzlecke, indigene Dörfer und Off-Road-Abenteuer 1×(F/M)

    Am frühen Morgen fahren Sie mit dem Boot zu einer Salzlecke an der sich unzählige Aras und Papageien versammeln. Ein garantiert unvergessliches Erlebnis. Vorbei an illegalen Flussgoldgräbern, Dörfern und in Off-Road-Jeeps über wackelige Fähren, geht es weiter bis nach Puerto Maldonado. Optional besuchen Sie am Abend eine einheimische Tanzbar, in der Sie mit etwas Glück eine Cumbia-Liveband zu hören bekommen. Übernachtung im Hotel.

  • Riesenotter

    7. Tag: Lago Sandoval und Schamanen-Garten 1×(F/M/A)

    Der Tag beginnt am frühen Morgen mit einer Fahrt auf dem Fluss Madre de Dios und einem Besuch der Affeninsel, wo Sie eine Vielzahl verschiedener Affenarten beobachten können. Anschließend begeben Sie sich auf eine kleine Dschungelwanderung zum Lago Sandoval, an dem Riesenotter, Kaimane und viele tropische Vögel leben. Am Nachmittag werden Sie im Zauber- und Kräutergarten eines Schamanen in die Geheimnisse der traditionellen Medizin eingeführt und erfahren Interessantes über Ayahuasca, die „Liane der Seele“. Übernachtung auf Feldbetten mit Moskitonetz.

  • Ein Ara-Pärchen versüßt den Sonnenuntergang

    8. Tag: Fahrt auf der Trans-Oceanica 1×(F/M/A)

    Auf der erst 2016 fertig gestellten Trans-Oceanica fahren Sie zur peruanischen Grenzstation, von wo aus es mit einem Kleinbus tief in den bolivianischen Regenwald geht. Inmitten der Einsamkeit reisen Sie an einem kleinen Grenzposten nach Bolivien ein. Das Bootsteam erwartet Sie in einem Versorgungsdorf am Fluss Rio Madre de Dios, wo ein gekühltes Bier in einer der Farmer- und Goldsucherkneipe lockt. Übernachtung unter freiem Himmel.

  • Amazonasgebiet

    9.–10. Tag: Bolivien: Flussexpedition auf dem Rio Madre de Dios 2×(F/M/A)

    Die Fahrt geht auf dem Fluss Rio Madre de Dios mit dem Expeditionsboot weiter. Abseits jeglicher touristischer Infrastruktur besuchen Sie kleine Paranuss-Anbausiedlungen und illegale Goldwaschanlagen inmitten des Amazonasregenwaldes, wo Sie viel Interessantes über das Arbeiten und Leben im Regenwald erfahren. 1 Übernachtung im Feldbettenlager, 1 Übernachtung unter freiem Himmel.

  • Fähre über den Amazonas

    11.–12. Tag: Riberalta – Porto Velho 2×F

    Am Vormittag erreichen Sie das kleine Dorf Sena und verabschieden sich vom Bootsteam. Auf einem offenen Pick-Up oder LKW geht es durch den tiefen Dschungel bis zum kolonialen Riberalta, wo Sie eine Verarbeitungsanlage von Paranüssen und den bunten Markt besuchen. Weiterfahrt zum Grenzfluss Rio Marore. Mit einer Fähre setzen Sie nach Brasilien über und gelangen in das abgelegene Rondonia-Gebiet, wo bis vor wenigen Jahren noch Massenrodungen und Feuer auf der Tagesordnung standen. Am Abend erreichen Sie das kleine, einfache Stadthotel in Porto Velho. 1 Übernachtung im einfachen Hotel (ehemaliges Haus eines Kautschukbarons) in Riberalta. 1 Übernachtung im Hotel.

  • Opernhaus in Manaus

    13. Tag: Porto Velho – Flug nach Manaus 1×F

    Am Morgen erkunden Sie den bunten Markt, den Hafen sowie das alte Stellwerk. Das Stellwerk erinnert an die Zeiten des Kautschukbooms, als die Eisenbahn mitten in den Dschungel fuhr. Mit dem Flugzeug geht es anschließend über das scheinbar endlose Meer aus Bäumen nach Manaus, dem vor südamerikanischer Lebensfreude brodelnden und multikulturellen Eingangstor Amazoniens. Übernachtung in einem schönen Hotel in der Nähe der berühmten Oper – was für ein „Komfort“ nach den vergangenen Tagen im tiefsten Dschungel! Übernachtung im Hotel.

  • Markt in Manaus

    14. Tag: Manaus: Den Kautschukbaronen auf der Spur 1×F

    Sie entdecken heute das multikulturelle „Eingangstor Amazoniens“. Der Stadtrundgang führt Sie zunächst zum Teatro Amazonas, die Oper im Renaissance-Stil mitten im ehemaligen Urwald. Sie ist nicht nur Überbleibsel einer Zeit ungeheuren Wohlstandes, sondern geradezu ihr Symbol und inzwischen Wahrzeichen der Stadt. Im Anschluss schlendern Sie weiter durch die Markthallen am Ufer des Rio Negro. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Bootsausflug zum berühmten Treffpunkt der Gewässer, wo Rio Negro und Rio Solimoes aufeinander treffen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Frachtschiff auf dem Amazonas

    15.–17. Tag: Frachtschifffahrt nach Santarem und Amazonas-Traumstrand in Alter do Chão 3×F/1×M/1×A

    An Bord eines Frachtschiffes machen Sie sich auf dem mächtigen Amazonas auf den Weg nach Santarem – diese Fahrt garantiert Ihnen ein einmaliges Erlebnis! Der Kontakt zur Bevölkerung ist hier hautnah und Ihr Reiseleiter hilft gerne beim Übersetzen der interessanten Gespräche. In Santarem angekommen, machen Sie sich auf in das Dorf Alter do Chão. Hier haben Sie genug Zeit, um an den karibisch anmutenden Stränden zu baden. Ihr Hotel befindet sich in unmittelbarer Nähe der Traumstrände – nun ist Relaxen angesagt! Wer aktiv sein möchte, unternimmt einen der zahlreichen optionalen Ausflüge: z.B. Bootsfahrt auf dem Rio Tapajos oder Rio Jari, Tapajos Naturreservat, Caboclo Siedlung, Ford Siedlung Belterra. Auch Kajak-, Kanu- und Schnorcheltouren sowie Sportfischen sind möglich. 1 Übernachtung an Deck in Hängematten. 2 Übernachtungen im Hotel.

  • Indigena

    18. Tag: Belem 1×F

    Heute fliegen Sie weiter nach Belem. In der temperamentvollen Stadt mit seinen vielen Tanzlokalen sind Samba, Forro und Lambada allgegenwärtig. Am späten Nachmittag erkunden Sie die alten Lagerhallen des Hafens, in denen sich heute moderne Geschäfte und Restaurants befinden. Natürlich darf dabei auch der Besuch der besten Eisdiele der Stadt nicht fehlen. Übernachtung im Hotel.

  • Wasserbüffel

    19.–20. Tag: Insel Marajo 1×F

    Am Morgen besuchen Sie den berühmten Markt Ver-O-Peso am alten Hafen, wo Kräuterfrauen ihre Heilkräuter und andere Mittel aus Amazoniens Wäldern verkaufen. Im Anschluss fahren Sie mit einem Boot zu Insel Marajo, der größten Insel Brasiliens, die durch fast unberührte Natur besticht. Die Insel ist bekannt für ihren Artenreichtum an Vögeln und ihre gewaltigen Bewohner: die schwarzen Wasserbüffel. Perfekt an die Sumpfgebiete angepasst, unterstützen die Tiere die Einwohner bei der Landarbeit und stehen mutigen Besuchern auch als Reisttier zur Verfügung. Trauen Sie sich!? Auch ein Besuch des atemberaubenden und fast unberührten Strandes Caju Una ist ein absolutes Muss, hier bleibt Ihnen Zeit zum Entspannen. 2 Übernachtungen in einer Lodge.

  • 21. Tag: Fährfahrt zurück nach Belem

    Bis zum Nachmittag haben Sie auf der Insel noch Zeit für Erkundungen, bevor Sie zurück nach Belem fahren. Am Abend haben Sie die Gelegenheit, in einer Tanzbar gemeinsam auf die zurückliegende und unvergessliche Abenteuerreise anzustoßen. Übernachtung im Hotel.

  • Amazonas von oben

    22. Tag: Abreise 1×F

    Mit vielen schönen Eindrücken im Gepäck treten Sie die individuelle Heimreise an.

Enthaltene Leistungen ab Lima/an Belem

  • Deutsch sprechende Reiseleitung (2.-21. Tag)
  • Inlandsflüge Lima – Cusco und Porto Velho – Manaus und Santarem – Belem in Economy Class
  • Alle Fahrten und Transfers laut Programm
  • Campingausrüstung inkl. Schlafsack vom 2.-11. Tag
  • 10 Ü: Hotel im DZ
  • 5 Ü: Hütte
  • 2 Ü: Lodge im DZ
  • 2 Ü: unter freiem Himmel auf Campingliege
  • 1 Ü: Schiff in Hängematte
  • 1 Ü: unter freiem Himmel
  • Mahlzeiten: 19×F, 10×M, 9×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; ggf. Flughafen- und Ausreisegebühren in den Reiseländern; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Nationalparkgebühren (150 USD – werden zu Beginn der Reise vom Reiseleiter eingesammelt); Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Tierbeobachtungen in malerischer Regenwald-Szenerie
  • Frachtschifffahrt auf dem Amazonas: von Manaus nach Santarem mit Übernachtung in der Hängematte
  • Quirlige Dschungelmetropole Manaus
  • Karibikfeeling an den Stränden in Alter do Chão
  • Lebendiges Belem im Amazonasdelta
  • Unberührte Natur und schwarze Wasserbüffel auf der Insel Marajo

Das Besondere dieser Reise

  • Besuch beim traditionellen Schamanen
  • Genuss pur in der besten Eisdiele von Belem

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 2, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (deutschsprachige Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Dieser Reiseverlauf dient als Beispiel. Die Reise hat Expeditionscharakter! Das Fehlen jeglicher touristischer Infrastruktur auf dem größten Teil der Reise macht es nötig, dass Routen und Programmpunkte vor Ort den Gegebenheiten angepasst werden. Nicht jeder Punkt der Reise ist vorher festgelegt – vieles wird vom Reiseleiter direkt vor Ort geregelt (z.B. Mitfahrgelegenheiten auf Pick-Ups oder LKW). So ist keine Reise wie die vorhergehende – Sie erleben ein einmaliges Abenteuer, sofern Sie Flexibilität und ein wenig südamerikanische Gelassenheit mitbringen.

Die inkludierten Gruppentransfers bei der An-/Abreise sind an folgende Zeiten gebunden:
Lima: 10:30-12 Uhr oder 17:30-19 Uhr
Belem: 12-17 Uhr
Außerhalb der Gruppentransfers fallen für die Transferleistung zusätzliche Kosten an.

Bitte beachten Sie, dass die Eintrittsgelder nicht inklusive sind. Diese betragen ca. 150 USD und werden vor Ort zu Beginn der Reise eingesammelt.

Eine Gelbfieberimpfung ist für die Einreise nach Brasilien zwingend vorgeschrieben.

Anforderungen

Für diese Reise sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich, Sie müssen sich aber auf heißes, feuchtes Klima und lange Fahrtstrecken zum Teil bis 7 Stunden (im Boot oder Fahrzeug) einstellen. Flexibilität, Teamgeist und Komfortverzicht sind unbedingte Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise! Die Unterkünfte sind sehr einfach und verfügen nur teilweise über (Gemeinschafts-)Bad/WC. Während der Tage im Dschungel ist die einzige Waschmöglichkeit der Fluss. Mahlzeiten werden gemeinsam in der Gruppe zubereitet und Ihre Mithilfe bei allen im Camp anfallenden Arbeiten wird erwartet.

Zusatzinformationen

Optional haben Sie die Möglichkeit ein 2-tägiges (Cusco und Machu Picchu, Zusatzkosten: 580 €) bzw. 3-tägiges (Cusco, Inka Trail und Machu Picchu, Zusatzkosten: 640 €) Vorprogramm zu buchen. Den entsprechenden Reiseverlauf lassen wir Ihnen auf Anfrage gern zukommen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Vor- und Nachprogramme

Peru

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Aktuell ist Peru aufgrund niedriger Inzidenzzahlen nicht mehr als Risikogebiet eingestuft.

Alle Einreisenden sind verpflichtet ein negatives COVID-19-Testergebnis vorzulegen (molekular maximal 72 Stunden alt bei Betreten des Flugzeugs am Abflugsort), sich vor der Einreise elektronisch zu registrieren und den bei der Registrierung erhaltenen QR-Code vorzulegen.

Derzeit sind die Landgrenzen geschlossen. Die Durch- und Weiterreise auf dem Luftweg (Flughafentransit) ist möglich. Der internationale Flugverkehr findet statt, jedoch noch in eingeschränktem Maße.

Bolivien

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt und Quarantäne von 10 Tagen bei Einreise

Rückkehr-Pflichten:
Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Bei Einreise muss ein Nachweis über einen gültigen Krankenversicherungsschutz gegen COVID-19 vorgelegt werden. Die Durch- und Weiterreise auf dem Land- oder Seeweg in ein Drittland ist nicht möglich.

Das Reisen im Land ist nur eingeschränkt und unter Beachtung strenger Hygienemaßnahmen möglich. Es gilt von Montag bis Sonntag eine Ausgangssperre von Mitternacht bis 5 Uhr. Für einzelne Regionen können kurzfristig abweichende Regelungen festgesetzt werden. Im öffentlichen Raum gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Brasilien

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Reisende sind verpflichtet, bereits beim Check-in gegenüber der Fluglinie ein negatives PCR-Testergebnis in englischer, portugiesischer oder spanischer Sprache nachzuweisen. Der Test darf frühestens 72 Stunden vor Abflug erfolgt sein. Zudem müssen Reisende eine Gesundheitserklärung (ausgedruckt und in englischer, portugiesischer oder spanischer Sprache) beim Check-in vorlegen.

Im Dienstleistungssektor können Einschränkungen wie z.B. kürzere Öffnungszeiten und ein reduziertes Gastronomieangebot bestehen. In den meisten öffentlichen Gebäuden finden Temperaturmessungen als Einlasskontrolle statt. In allen öffentlichen Räumen, auch im Freien, besteht die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.