Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Russland • Georgien • Armenien – Grenzerfahrungen im Kaukasus

Teilen

Unsere Natur-, Wander- und Kulturreise durch die beiden Kaukasusländer Georgien und Armenien ist bereits seit einigen Jahren unheimlich beliebt.

Wenige wissen aber, dass sich das Reiseerlebnis noch toppen lässt: Der russische Teil des Kaukasus mit Beginn in Sotschi und Ende an der russisch-georgischen Grenze bietet abwechslungsreiche Landschaftserlebnisse und viele spannende Geschichten zum Vielvölkergemisch im Kaukasus. Sieben Tage habe ich unsere Reisegruppe als Dolmetscherin begleitet, da die besten Tourenleiter im Kaukasus Englisch sprechen.

Begeistert war unsere Reisegruppe von der romantischen Zugfahrt ab Sotschi entlang der Küste des Schwarzen Meeres und anschließend durch die Ausläufer des Kaukasus, von den leichten Wanderungen im Gebirgsort Terskol und dem anschließenden Bad in den heißen Thermalquellen sowie von dem immer noch präsenten Sowjetcharme der Orte Pyatigorsk und Wladikawkas.

Den krönenden Abschluss bildete die Grenzprozedur zwischen Russland und Georgien. Wie groß war die Freude, als ich nach halbstündigem „Verhör“ bei den russischen Beamten wieder zu meiner Gruppe zurückkehren konnte. So etwas erlebt man in Europa nicht mehr.

In Georgien trafen wir auf unsere hervorragend Deutsch sprechende Reiseleiterin. Für die Reisegruppe ging es nun noch sieben Tage durch Georgien und sechs Tage durch Armenien. Ich verabschiedete mich und verbrachte noch einen wundervollen Sommerabend in Tiflis, der Hauptstadt Georgiens.

Eure Constanze Hauf, Team Zentralasien
c.hauf@diamir.de

Passende Reisen von DIAMIR

  • Georgien • Armenien

    Vom Großen in den Kleinen Kaukasus

    Zwei aufstrebende Kaukasusländer am Rande Europas in einem Mix aus Kultur, Natur und auflockernden Wanderungen

    ab 2190 EUR inkl. Flug
    • Dauer 17 Tage
    • 4–12 Teiln. Teilnehmer
    • moderat
    • Bewertungen
    • GEOARM