Russland | Kaukasus

Elbrus (5642 m)

Einer der Seven Summits: Attraktive Bergtour über die Südroute auf den Elbrus-Westgipfel

Ihr Reisespezialist

Reiseleiter Olaf Schau

Olaf Schau

Ihr Reisespezialist
Preis pro Person ab 1970 EUR
Dauer 8 Tage
Teilnehmer 6–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (69) 4,6
Tourcode EXPELB

Hauptziel dieser äußerst beliebten Bergtour ist der höchste Gipfel des Kaukasus – der 5642 m hohe Elbrus, zugleich der höchste Berg Europas und damit einer der berühmten Seven Summits.

Akklimatisationstouren zum Prijut 11 und Pastuchov-Felsen

Auf einer Wanderung vom idyllischen Baksan-Tal zum Panoramagipfel Tscheget können Sie sich bestens Einlaufen und vom höchsten Punkt einen hervorragenden Blick zum Elbrus genießen. Auf der anderen Seite türmt sich die gewaltige Felswand des Dongusorun und Nakratau auf. Anschließend verlegen Sie Ihr Quartier zu den Wohncontainern des Basislagers auf 3900 m Höhe. Von dort aus unternehmen Sie weiterere Akklimatisationstouren zur alten Berghütte Prijut-11 und zu den Pastuchov-Felsen, einer markanten Felsformation. Somit lernen Sie bereits einen Teil der Aufstiegsroute kennen, bevor Sie als Höhepunkt Ihrer Tour die Gipfelbesteigung als lange Tagesetappe angehen.

Das Dach Europas und einer der berühmten Seven Summits

Der Aufstieg ist technisch nicht schwierig und durch die gute Höhenanpassung der vorangegangenen Tage haben Sie beste Chancen, am Gipfeltag mit der großen Höhe gut umgehen zu können. Vom 5642 m hohen Gipfel haben Sie einen gigantischen Ausblick über das Meer der Berge des gesamten Kaukasus. Nach dem Abstieg zurück ins Baksan-Tal und einer wohlverdienten Dusche im Hotel wird der Gipfelerfolg landestypisch bei Schaschlik und Wodka gefeiert. Auch ein Besuch des lokalen Marktes ist sehr empfehlenswert.

Bewertung unserer Kunden

4,6 (69 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Gepäcktransport bis ins Basislager
  • Wanderung zum Panoramagipfel Tscheget (3100 m)
  • Akklimatisationstouren Prijut 11 (4200 m) und Pastuchov-Felsen (4700 m)
  • Zünftiges Schaschlik und lokaler Markt im Baksan-Tal

Das Besondere dieser Reise

  • Am Gipfeltag ein Bergführer für je 3 Teilnehmer
  • Technisch einfacher Gipfel der Seven Summits

Termine

  • BR buchbar/Restplätze
  • Mindestteilnehmerzahl erreicht
von bis Preis p.P. weitere Informationen
Mindestteilnehmerzahl erreichtR 17.06.2022 24.06.2022 1970 EUR EZZ: 150 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 15.07.2022 22.07.2022 1970 EUR EZZ: 150 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 05.08.2022 12.08.2022 1970 EUR EZZ: 150 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 26.08.2022 02.09.2022 1970 EUR EZZ: 150 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist Olaf Schau und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 1. Klasse 150 EUR
Rail & Fly 2. Klasse 70 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • Das malerische Baksantal wird von den Gipfeln des Nakratau und Dongusorun überragt.

    1. Tag: Anreise 1×A

    Ihre Anreise zum Flughafen beginnt bereits am Vorabend, denn die Flüge von Deutschland nach Moskau gehen allesamt um Mitternacht (je nach Abflughafen). Morgens fliegen dann alle Teilnehmer gemeinsam von Moskau nach Mineralny Vody. Am Vormittag kommen Sie in Mineralny Vody (dt. = Mineralwasser) an und werden vom örtlichen Team in Empfang genommen und fahren ins ca. 4h entfernte Baksan-Tal. Ihr Hotel am Fuße des Elbrus ist idyllisch und ruhig in einem Waldstück gelegen. Ein Spaziergang zum Kennenlernen der Bergorte Tscheget und Terskol bietet sich für den Nachmittag an. Am Abend findet ein gemeinsames Begrüßungsessen mit dem Bergführer statt, der Sie auf die kommende Woche einstimmen wird. Übernachtung im Hotel.

  • Blick vom Cheget zum Dongus-Orun (4464m) und Nakra-Tau (4277m)

    2. Tag: Tscheget 1×(F/M/A)

    Ihre erste Bergtour beginnt unweit Ihres Hotels zum gleichnamigen Berg Tscheget. In aller Regel bringt Sie der Sessellift ein Stück weit hinauf, bevor Sie zu Fuß zum Aussichtsgipfel wandern. Wenn das Wetter mitspielt, genießen Sie einen herrlichen Ausblick zum Elbrus sowie zur mächtigen Wand von Dongusorun und Nakratau. Nach einer ausgiebigen Rast treten Sie Ihren Rückweg ins Tal an. Der Blick ins Baksan-Tal sowie zu den Gletschergipfeln begleitet Sie während der gesamten Wanderung. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit Ihre Ausrüstung zu prüfen und gegebenenfalls noch Material auszuleihen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Der formschöne Doppelgipfel des Elbrus.

    3. Tag: Basislager 1×(F/M/A)

    Was Sie nicht unmittelbar an Ausrüstung für den Aufstieg benötigen, können Sie getrost im Hotel deponieren. Per Seilbahn und Sessellift geht es hinauf zur Bergstation Garabaschi (3700 m). Verpflegung und Trinkwasser für die kommenden Tage am Berg werden gleich zum Basislager mitgenommen. Von der Bergstation geht es noch einmal mit der Schneeraupe zu Ihren Wohncontainern auf 3900 m. Sie richten sich in den 4er-Abteilungen der geräumigen Bergsteigerunterkunft ein, während Ihr Mittagessen vom lokalen Küchenteam zubereitet wird. Am Nachmittag akklimatisieren Sie sich bei einer Tour zur alten Prijut-11-Hütte (4200 m). Übernachtung in 4-Personen-Bergsteigerhütten.

  • Aufstieg zu den Pastuchov-Felsen

    4. Tag: Akklimatisation 1×(F/M/A)

    Während der heutigen Akklimatisationstour beschränken Sie sich auf das Erkunden der Aufstiegsroute und simulieren Ihr Gehtempo. Beizeiten geht es los. Ihr Ziel ist der sogenannte Prijut Pastuchova, eine markante Felsinsel oberhalb von 4700 m, die seit jeher Bergsteigern als Orientierungspunkt bei schlechten Sichtverhältnissen dient. Am Aufschwung zu den Felsen wird auch das Gelände steiler, sodass Sie Ihre Steigeisen gleich einem Test unterziehen können. Am Nachmittag kehren Sie zum Lager zurück. Übernachtung wie am Vortag.

  • Das Basislager am Elbrus besteht aus festen Unterkünften.

    5. Tag: Ruhetag 1×(F/M/A)

    Der heutige Tag dient der Erholung und dem Sammeln frischer Kräfte. Wenn nötig, können noch Übungen mit Pickel und Steigeisen auf dem Gletscher durchgeführt werden. Nehmen Sie gern ein spannendes Buch mit ins Basislager. Oftmals ist Bergsteigen auch mit Warten und der Ablenkung vor gewisser Nervosität verbunden, sodass Ihnen bei der Lektüre der Ruhetag nicht unendlich lang vorkommt. Bei einer Taktikbesprechung klären Sie letzte Details für den Gipfelgang. Nach einem zeitigen Abendessen ist beizeiten Nachtruhe. Übernachtung wie am Vortag.

  • Gipfelstein am Elbrus-Westgipfel (5642m)

    6. Tag: Gipfeltag Elbrus (5642 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Wetterverhältnisse und Temperaturen bestimmen Ihre Startzeit, die in der Regel zwischen 2 und 4 Uhr morgens liegt. Nachts bei besten Gletscherverhältnissen kommen Sie zügig voran und lassen schon bald die alte Prijut 11 hinter sich. Ungefähr bei Sonnenaufgang erreichen Sie den Pastuchov-Felsen. Nun beginnt die lange Querung unterhalb des Ostgipfels. Die dominierenden Gipfel der Hauptkette Ushba und Dongusorun liegen bereits unter Ihnen! Am Prijut Sedlovina, einer alten verfallenen Holzhütte, haben Sie den Sattel zwischen Ost- und Westgipfel erreicht (5300 m). Nun beginnt der finale Aufstieg zum Westgipfel, der kurz vor Erreichen des Gipfelplateaus mit einem Fixseil gesichert ist. Der östliche Gipfel des Elbrus ist nur 11 m niedriger als der Westgipfel. Bei hoffentlich herrlichem Wetter liegen Ihnen ganz Europa und alle Gipfel des Kaukasus zu Füßen! Abstieg zu den Berghütten. Übernachtung wie am Vortag.

  • Blick zum Elbrus

    7. Tag: Baksan-Tal 1×(F/M/A)

    Heute geht es für Sie wieder hinab ins Tal, wo Sie sich im Hotel eine wohlverdiente Dusche gönnen können. Am Nachmittag ist noch genügend Zeit für letzte Streifzüge im Baksan-Tal, ein zünftiges Schaschlik oder für Souvenirkäufe. Bei einem Abschiedsabendessen besprechen Sie die ereignisreichen Tage und stoßen auf eine schöne Zeit im Kaukasus an. Übernachtung im Hotel.

  • 8. Tag: Heimreise 1×F

    Sie verlassen den Kaukasus. Mit dem Fahrzeug geht es vormittags nach Mineralny Vody zurück und dann per Flugzeug via Moskau nach Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Mineralnye Vody und zurück mit Aeroflot oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR-Expeditionsleitung ab 10 Teilnehmern
  • Zusätzlich Englisch sprechende, lokale Bergführer
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Gepäcktransport zum Basislager und zurück
  • Alle Eintritte und Gebühren laut Programm
  • Einladungsschreiben für Russland-Visum
  • 4 Ü: Hütte im MBZ
  • 3 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 7×F, 5×M, 1×M (LB), 7×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 90 €); optionale Ausflüge; Nationalparkgebühren Elbrus (ca. 25 €); optional: Fahrt mit der Pistenraupe (ca. 700 € pro Raupe); persönliche Bergsteigerausrüstung; Snacks; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Gepäcktransport bis ins Basislager
  • Wanderung zum Panoramagipfel Tscheget (3100 m)
  • Akklimatisationstouren Prijut 11 (4200 m) und Pastuchov-Felsen (4700 m)
  • Zünftiges Schaschlik und lokaler Markt im Baksan-Tal

Das Besondere dieser Reise

  • Am Gipfeltag ein Bergführer für je 3 Teilnehmer
  • Technisch einfacher Gipfel der Seven Summits

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Das Erreichen der Gipfel kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Nebel, Dauerregen, Schneefall) und andere widrige Umstände sowohl erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Reiseleiter/Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.

Hinweis zur Visabeantragung

Für die Einreise nach Russland benötigen Sie ein gültiges Visum. Unseren Reisegästen mit deutscher Staatsangehörigkeit bzw. Aufenthaltsgenehmigung empfehlen wir die Visabeantragung bei der DIAMIR-Partneragentur „Russland Service Center“ in Dresden. Wir senden Ihnen gern alle notwendigen Informationen hierfür langfristig (6-8 Wochen vor Reisebeginn) zu. Die Kosten pro Visum für Beantragung und Konsulatsgebühren belaufen sich auf 120 € zzgl. der gesicherten Rücksendung des Reisepasses per DHL-Express (14 €).

Unseren Reisegästen außerhalb Deutschlands empfehlen wir nach wie vor die Visaeinholung durch Agenturen im jeweiligen Heimatland. Wir senden Ihnen das obligatorische Einladungsschreiben zur Erstellung Ihres Visums langfristig vor Reisebeginn (6-8 Wochen) zu. Die Kosten dafür sind abhängig von der jeweiligen Serviceagentur vor Ort.

Bitte beachten Sie die für diese Reise von unseren AGB abweichenden Zahlungs- und Stornobedingungen:
Anzahlung: 25 % des Reisepreises

Stornierung bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 25 %,
vom 30. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 30 %,
vom 21. bis zum 15. Tag vor Reiseantritt 50 %,
vom 14. bis zum 7. Tag vor Reiseantritt 75 %,
ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 90 %.

Anforderungen

Für diese Bergtour brauchen sie eine gute physische und mentale Kondition. Sie sollten fit sein für bis zu 12-stündige Tagesetappen und über Trittsicherheit in Geröll, Schnee und Eis mit bis zu 35° Steilheit verfügen. Das Gehen mit Steigeisen und der Umgang mit dem Eispickel sind Grundvoraussetzung. Sie sollten teamfähig sein und auf Komfort verzichten können. Zudem erwarten wir im Ernstfall von Ihnen die Bereitschaft, Ihre persönlichen Ziele zugunsten von hilfsbedürftigen oder gar verletzten Bergsteigern zurückzustellen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Russland

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Eine Einreise ist für deutsche Staatsangehörige und für Bürger anderer Staaten mit einem unbefristeten Aufenthaltstitel für Deutschland (Vorlage im Original erforderlich) sowie Diplomaten- und Dienstpassinhaber bei Anreise per Direktflug aus Deutschland und bestimmten weiteren Staaten, darunter Finnland, Griechenland und der Schweiz gestattet. Darüber hinaus müssen Reisende im Besitz eines gültigen russischen Visums sein.

Für Einreisen auf anderem Weg, insbesondere über die Landgrenze sowie auf dem Luftweg aus anderen Staaten gelten Einreisebeschränkungen. Einreisen auf diesen Wegen, sind nur für akkreditierte Mitarbeiter diplomatischer Vertretungen und konsularischer Einrichtungen ausländischer Staaten, und deren Familienangehörige, Kraftfahrer im internationalen Kraftverkehr, die Besatzungen von Luftfahrzeugen, See- und Binnenschiffen, Zugpersonal im internationalen Eisenbahnverkehr, Mitarbeiter des Kurierdienstes zwischen den Regierungen und Mitglieder offizieller Delegationen, sowie Personen mit diplomatischen, dienstlichen oder regulären privaten Visa, die im Zusammenhang mit dem Tod eines nahen Verwandten ausgestellt wurden, gestattet.

Ausländer müssen beim Einsteigen in ein Flugzeug mit Ziel Russland auch dann, wenn sie nur im Transit durchreisen wollen, den Nachweis über einen negativen PCR-Test erbringen. Dies gilt auch für Genesene und Geimpfte. Das Testergebnis darf nicht früher als drei Kalendertage vor dem Abflug des Flugzeugs festgestellt worden sein und muss auf Russisch oder Englisch ausgedruckt vorliegen. Ausländer können bei der Einreise am russischen Flughafen stichprobenartig zu COVID-19-Tests verpflichtet werden. 

Durch die Coronavirus-Einreiseverordnung vom 12. Mai 2021 und die Einstufung Russlands als Virusvarianten-Gebiet muss bei Reisen aus Russland nach Deutschland neben der bestehenden Anmelde- und Testpflicht und verlängerten und ausnahmslosen Quarantänepflicht der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests in deutscher, englischer, französischer, spanischer oder italienischer Sprache mitgeführt werden, auch wenn Reisende bereits vollständig geimpft sind. 

Der zugrundeliegende PCR-Test darf maximal 72, ein Antigen-Schnelltest nach den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts maximal 24 Stunden vor der geplanten Einreise erfolgt sein.

Reiseverbindungen

Deutsche und russische Fluggesellschaften bieten mehrmals wöchentlich Flüge zwischen deutschen und russischen Städten an.
Der internationale Zug- und Busverkehr- mit Ausnahme der Strecken zwischen Russland und Belarus- und der Fährverkehr sind eingestellt. Der Inlandsflugverkehr ist umfangreich.

Beschränkungen im Land

In Moskau bestehen Einschränkungen bei Veranstaltungen. In anderen Teilen Russlands können andere und auch weitergehende Einschränkungen bestehen.

Hygieneregeln

In allen öffentlich zugänglichen Räumen und Verkehrsmitteln gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. In der Öffentlichkeit ist ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten, dies gilt nicht in Taxis.