Russland | Kamtschatka

Zu Gast bei Väterchen Frost zwischen Vulkanen und heißen Quellen

Schneebedeckte Gipfel, Schlittenhunde und Rentiernomaden in Russlands fernem Osten

Ihre Reisespezialistin

Mandy Lehmann vor dem Peterhof in St. Petersburg

Mandy Lehmann

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 2970 EUR
Dauer 11 Tage
Teilnehmer 6–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode RUSKWI

Stauen Sie beim Anblick schneebedeckter Vulkane, über das seit Generationen unveränderte Leben der Rentiernomaden Zentralkamtschatkas, über ein begrüßendes Heulkonzert der Schlittenhunde und über die wohltuende Wärme der heißen Quellen. Herzlich willkommen in Kamtschatkas Winter!

Kamtschatka sehen, fühlen, hören und schmecken

Dieses außergewöhnliche Reiseprogramm lässt Sie das winterliche Kamtschatka mit allen Sinnen erleben. Lauschen Sie den mystischen Gesängen der Ureinwohner am offenen Feuer in einer Holzhütte. Spüren Sie die klare Winterluft auf Ihrem Gesicht bei einer Hundeschlittenfahrt durch die verschneite Wildnis. Staunen Sie über den Anblick majestätischer Vulkane, wenn Sie über verschneite Höhenpässe durch diese spektakuläre Landschaft fahren. Genießen Sie den Moment, wenn Sie an der rauen Küste des Pazifiks den ältesten Leuchtturm im Fernen Osten Russlands besuchen. Entdecken Sie den Geschmack von frischem Kaviar, Räucherlachs, Rentiersuppe und dem berühmten russischen Wässerchen.

Mitten in der Wildnis mit Hotelkomfort

Das Gebiet um Paratunka, wo Sie übernachten, ist geologisch extrem aktiv. Entspannen Sie nach einem spannenden Tag inmitten des fernöstlichen Winters im warmen Thermalwasser Ihres Hotelpools. Dann fühlt sich Väterchen Frost sein Winter gleich viel behaglicher an.

Höhepunkte

  • Mit Schneemobilen auf den Vilyuchinsky-Pass – Abenteuer pur
  • Hundeschlittenfahrt durch die glitzernde Winterlandschaft
  • Geräucherter Lachs und heißer Tee in warmer Holzhütte am Vulkan Awatschinski
  • Per Motorschlitten entlang des Pazifiks zu Russlands ältestem Leuchtturm
  • Frischer Lachs auf dem Fischmarkt
  • Erdkunde hautnah im spannenden Vulkanarium

Das Besondere dieser Reise

  • Zu Besuch bei den evenischen Rentiernomaden in Zentralkamtschatka
  • Tänze und Gesang der indigenen Bevölkerung

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 08.03.2022 18.03.2022 2970 EUR EZZ: 570 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 29.03.2022 08.04.2022 2970 EUR EZZ: 570 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Mandy Lehmann und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Motorschlitten selbst fahren, Aufpreis pro Person pro Tag ab 100 EUR

Reiseverlauf

  • Aerodrom-Lodge

    1. Tag: Anreise nach Petropawlowsk-Kamtschatski

    Individuelle Anreise nach Kamtschatka.

  • 2. Tag: Schlittenhunde, indigene Kultur und Kulinarik 1×(M/A)

    Sie beginnen Ihre Reise mit dem Besuch einer Familie, welche inmitten der großartigen Natur mit Blick auf den Awatschinski Vulkan lebt. Im Anhänger eines Schneemobiles geht es über schneebedeckte Felder zu dem Anwesen von Natalia und ihrer Familie. Sie werden von einem Rudel Schlittenhunde begrüßt, Rentiere beäugen Sie neugierig und in einer gemütlichen Holzhütte erleben Sie, wie man schon vor Jahrhunderten auf Kamtschatka gelebt hat. Bei Rentiersuppe und traditioneller Musik beginnt Ihr großes Kamtschatkaabenteuer. Die Hunde werden vor die Schlitten gespannt und Sie werden selbst zum Musher (Hundeschlittenführer). Spüren Sie die klare Winterluft, während Sie durch die verschneite Wildnis gleiten. Lassen Sie den Tag im Thermalbecken Ihres Hotels ausklingen. Übernachtung im Hotel.

  • Basislager des Awatschinski Vulkans auf Kamtschatka

    3. Tag: Russische Hüttenromantik am Fuße des Vulkans Awatschinski 1×(F/M (LB)/A)

    Auf verschneiten Lavaströmen fahren Sie im Transportschlitten eines Schneemobils in Richtung des Hausvulkans Awatschinski. (Selberfahren des Schneemobils gegen Aufpreis möglich). Sie spazieren über den Awatschinski-Pass und auf den naheliegenden Pik Werbljud. Wärmen Sie sich in der beheizten Hütte des Basislagers bei Tee, frischem Lachs und Brot auf. Zurück im Hotel wartet der wärmende Pool auf Sie. Übernachtung wie am Vortag.

  • 4. Tag: Schneemobiltour entlang der Pazifikküste 1×(F/M (LB)/A)

    Sie fahren mit Schneemobilen entlang des Pazifiks zum ältesten Leuchtturm Russlands am Kap Mayachny. Die Felsformation der „Drei Brüder“, die senkrechten Wächter im Meer schützen den Eingang zur Bucht und sind gut vom Kap sichtbar. Übernachtung wie am Vortag.

  • 5. Tag: Mit „Big foots“ hinauf zum Vilyuchinsky-Pass 1×(F/M (LB)/A)

    „Big foot" – ein Geländewagen mit besonders großen Reifen ist für den heutigen Tag notwendig. Sie fahren in Richtung des 2323 Meter hohen Vulkans Mutnowski hinauf zum zweithöchsten Pass der Halbinsel, dem Vilyuchinsky-Pass. Bei guter Sicht haben Sie von hier oben einen herrlichen Panoramablick auf über neun der südlichen Vulkane wie Vilyuchinskiy, Mutnowski und Goreli. Der Pass ist ein beliebter Ort für verschiedene Winteraktivitäten wie Skifahren oder Winterwandern. Wenn die Schneebedingungen es erlauben, fahren Sie zum 30 Meter hohen vereisten Wasserfall an einem der Hänge des Vulkans Vilyuchinsky. Übernachtung wie am Vortag.

  • Blinis und Kaviar im Restaurant auf Kamtschatka

    6. Tag: Reservetag oder freier Tag 1×(F/A)

    Dieser Tag dient als Reservetag, wenn das bisherige Programm nicht wie geplant durchgeführt werden konnte. Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Je nach Wettersituation und Belieben der Gruppe können am heutigen Tage weitere Ausflüge durchgeführt werden. (optional/Bezahlung vor Ort). Abschiedsabendessen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Rentiere und Motorschlitten in Kamtschatka bei Esso im Winter

    7. Tag: Zu den Rentieren nach Zentralkamtschatka 1×(F/M (LB)/A)

    Der Weg ist das Ziel. Sie fahren den schnurgerade auf einer von Birkenwäldern gesäumten Straße in Richtung Norden. Mittag essen Sie im Städtchen Milkowo, einer alten kosakischen Siedlung. Später erreichen Sie den Kamtschatka-Fluss. Bei guter Sicht genießen Sie einen tollen Blick auf das nördliche Vulkangebiet. Am Abend fahren Sie nach Esso, dem Zentrum der indigenen Kultur inmitten der sogenannten „Kamtschatkischen Schweiz“. Hier im Dorf leben mehrere hundert Ewenen und andere indigene Volksgruppen mit ihren 4500 Rentieren. Entspannen Sie im Thermalpool Ihres Hotels. Übernachtung im Hotel.

  • Neugieriges Rentier auf Kamtschatka bei Esso im Winter

    8. Tag: Rentiernomaden vom Volk der Ewenen 1×(F/M (LB)/A)

    Sie fahren aus dem Örtchen Esso hinein in die glitzernde Winterwelt des Nationalparks Bystrinsky. Besuchen Sie die ewenischen Rentierzüchter und lernen Sie deren Lebensweise als Nomaden kennen. Es leben knapp 22.000 Ewenen in ganz Russland, knapp 1800 hier im Norden Kamtschatkas zusammen mit tausenden Rentieren. Die Nomaden haben ihren Lebensstil über die vielen Generationen hinweg kaum verändert. Übernachtung wie am Vortag.

  • 9. Tag: Volkskundliches Museum und Rückreise in die Hauptstadt Kamtschatkas 1×(F/M (LB)/A)

    Sie besuchen das wohl interessanteste volkskundliche Museum der Halbinsel in Esso. Erfahren Sie mehr über das Leben der Ureinwohner in dieser rauen Wildnis. Wussten Sie schon, dass die Ewenen eines der Völker sind, die seit Jahrtausenden hier leben? Sie sind mongolischer Abstammung und bleiben Sommer wie Winter bei ihrer Herde in der Tundra. Sie leben hauptsächlich von der Rentierzucht und vom Fischfang. Nach diesem Besuch fahren Sie zurück nach Petropawlowsk. Übernachtung im Hotel.

  • 10. Tag: Stadterkundung und den Vulkanen auf der Spur 1×(F/A)

    Die Stadtbesichtigung in Petropawlowsk beginnt mit einem schönen Spaziergang entlang der Bucht zu einem herrlichen Aussichtspunkt. Vorbei an einer kleinen Holzkirche geht es ins Stadtzentrum zum großen Basar: Lachs, Kaviar, Pelze, Waldbeeren und Pilze bestimmen diesen typisch russischen Markt. Ein Höhepunkt des Tages ist der Besuch des Vulkanariums. Staunen Sie über die Animationen und Lavasammlungen. Anschließend haben Sie die Möglichkeit zum Einkaufn und für individuelle Erkundungen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Auf dem Flug in den Westen der Mongolei

    11. Tag: Heimreise 1×F

    Transfer zum Flughafen.

Enthaltene Leistungen ab/an Petropawlowsk-Kamtschatski

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Alle Fahrten mit Motorschlitten und Geländefahrzeugen lt. Programm
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 9 Ü: Hotel
  • Mahlzeiten: 9×F, 1×M, 6×M (LB), 9×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 120 €); optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Mit Schneemobilen auf den Vilyuchinsky-Pass – Abenteuer pur
  • Hundeschlittenfahrt durch die glitzernde Winterlandschaft
  • Geräucherter Lachs und heißer Tee in warmer Holzhütte am Vulkan Awatschinski
  • Per Motorschlitten entlang des Pazifiks zu Russlands ältestem Leuchtturm
  • Frischer Lachs auf dem Fischmarkt
  • Erdkunde hautnah im spannenden Vulkanarium

Das Besondere dieser Reise

  • Zu Besuch bei den evenischen Rentiernomaden in Zentralkamtschatka
  • Tänze und Gesang der indigenen Bevölkerung

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Die Winter in Kamtschatka sind lang und können sehr kalt werden. Die Niederschläge sind bis Januar sehr hoch, ab Februar nimmt die Zahl der Sonnentage zu. Die durchschnittlichen Temperaturen liegt im März/April bei circa -5°C bis +11°C. Jedoch sollten Sie sich auf ständig wechselnde Wetterbedingungen einstellen.

Die Fahrten mit dem Geländewagen und Transportschlitten (= Anhänger am Motorschlitten/Schneemobil) gehen über unbefestigte Schneepisten. Auf dem Transportschlitten fahren Sie in einem offenen Fahrzeug, auch bei niedrigen Temperaturen. Wärmende Decken sind vorhanden.

Hinweis zur Visabeantragung

Für die Einreise nach Russland benötigen Sie ein gültiges Visum. Unseren Reisegästen mit deutscher Staatsangehörigkeit bzw. Aufenthaltsgenehmigung empfehlen wir die Visabeantragung bei der DIAMIR-Partneragentur „Russland Service Center“ in Dresden. Wir senden Ihnen gern alle notwendigen Informationen hierfür langfristig (6-8 Wochen vor Reisebeginn) zu. Die Kosten pro Visum für Beantragung und Konsulatsgebühren belaufen sich auf 120 € zzgl. der gesicherten Rücksendung des Reisepasses per DHL-Express (14 €).

Unseren Reisegästen außerhalb Deutschlands empfehlen wir nach wie vor die Visaeinholung durch Agenturen im jeweiligen Heimatland. Wir senden Ihnen das obligatorische Einladungsschreiben zur Erstellung Ihres Visums langfristig vor Reisebeginn (6-8 Wochen) zu. Die Kosten dafür sind abhängig von der jeweiligen Serviceagentur vor Ort.

Anforderungen

Für diese Reise ist Kältestabilität, Trittsicherheit und sicheres Gehen auf vereistem, glatten und schneebedeckten Untergrund erforderlich. Warme und wetterfeste Kleidung, vor allem rutschfeste Winterschuhe sind unbedingt notwendig.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Russland

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Russland ist von COVID-19 landesweit sehr stark betroffen. Russland ist als Hochrisikogebiet eingestuft.

Eine Einreise ist für deutsche Staatsangehörige und für Bürger anderer Staaten mit einem unbefristeten Aufenthaltstitel für Deutschland (Vorlage im Original erforderlich) sowie Diplomaten- und Dienstpassinhaber bei Anreise per Direktflug aus Deutschland und bestimmten weiteren Staaten, darunter Frankreich, Österreich und der Schweiz gestattet. Darüber hinaus müssen Reisende im Besitz eines gültigen russischen Visums sein. Aufgrund der Einreisebeschränkungen infolge der COVID-19-Pandemie werden derzeit keine e-Visa erteilt. Auch die visafreie Einreise im Rahmen von Kreuzfahrten ist derzeit COVID-19 bedingt ausgesetzt.

Ausländer müssen beim Einsteigen in ein Flugzeug mit Ziel Russland auch dann, wenn sie nur im Transit durchreisen wollen, den Nachweis über einen negativen PCR-Test erbringen. Dies gilt auch für Genesene und Geimpfte. Der Test darf nicht früher als drei Kalendertage vor der Ankunft des Flugzeugs in Russland abgenommen worden sein. Das Testergebnis muss auf Russisch oder Englisch ausgedruckt vorliegen und bei der Grenzkontrolle vorgezeigt werden. Ausländer können bei der Einreise am russischen Flughafen stichprobenartig zu COVID-19-Tests verpflichtet werden. Bei anderen Arten der Einreise ist das Testergebnis bei der Grenzkontrolle vorzulegen. Ausländer, die zu Erwerbszwecken nach Russland einreisen, sind verpflichtet, innerhalb von drei Tagen nach der Ankunft einen weiteren PCR-Test vorzunehmen.

Durch- und Weiterreise

Die unmittelbare Durchreise im internationalen Flugverkehr ohne eine Einreise in die Russische Föderation (Flughafentransit) ist gestattet. Reisende müssen auch hier den Nachweis über einen negativen PCR-Test erbringen. Der Test darf nicht früher als drei Kalendertage vor der Ankunft des Flugzeugs in Russland abgenommen worden sein und muss auf Russisch oder Englisch ausgedruckt vorliegen. Zusätzlich müssen auch die Einreisebedingungen des Ziellands erfüllt sein. Die maximale Aufenthaltsdauer im Transitbereich ist 24 Stunden.

Hygieneregeln

In allen öffentlich zugänglichen Räumen und Verkehrsmitteln gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. In der Öffentlichkeit ist ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten, dies gilt nicht in Taxis.

In vielen Städten (u.a. Moskau, Sankt Petersburg) gelten zudem derzeit Einschränkungen. Zur Teilnahme an Veranstaltungen oder zum Aufsuchen öffentlicher Orte muss u.a. in Sankt Petersburg der Impfstatus durch Vorlage eines russischen QR-Codes nachgewiesen werden; der europäische Impfnachweis wird nicht anerkannt. Hiervon sind in einigen Regionen auch Hotels betroffen. Die Vorlage eines PCR-Tests genügt nicht. In Moskau wird der Betrieb von Unternehmen in den Bereichen Handel, Dienstleistungen, Gaststättengewerbe, Sport, Kultur, Erholung, Unterhaltung, Kinovorführungen und anderen in der Zeit vom 28. Oktober bis mindestens 7. November 2021 ausgesetzt, mit Ausnahme des Verkaufs von Medikamenten, Lebensmitteln und anderen lebenswichtigen Gütern.